Pflanzenmesse in Essen: Harte Zeiten für Topfpflanzen

Der neue Rasenmäher und die gemütlichen Outdoormöbel stehen derzeit ganz oben auf den Wunschlisten vieler Garten- und Balkonfreunde. Lebendes Grün wie Topfpflanzen ist dagegen weniger gefragt. Die grüne Branche trifft sich in Essen zur Pflanzenmesse IPM.

Schwere Zeiten für Usambaraveilchen, Begonie & Co.: Während die grüne Branche im vergangenen Jahr weiter wachsen konnte, ging der Absatz von Topfpflanzen deutlich zurück.

Vor allem Zimmerpflanzen müssen derzeit nach Beobachtungen der Branche um ihren angestammten Platz auf den Fensterbänken bangen. Ein deutliches Plus konnten dagegen die Anbieter von Garten- und Balkonmöbeln verbuchen. Daneben sei Zubehör für das grüne Wohnzimmer wie Sonnenschutz ebenso gefragt wie neue Gartenmaschinen, berichtete der true (IVG).

Das Thema «Zimmergarten» sei nicht mehr so modern wie noch vor einigen Jahren, berichteten die IVG-Experten. Volle Fensterbänke mit verschiedensten Zimmerpflanzen seien heute eher selten zu finden. Architekturtrends bei Neubauten wie bodentiefe Fenster führten zudem oft zu einem Verzicht auf die klassische Fensterbank. Wenn trotzdem noch lebendes Grün gefragt sei, könnten vor allem besonders pflegeleichte Exemplare wie Kakteen punkten.

Rund 104 Euro gaben die Bundesbürger im Durchschnitt im vergangenen Jahr pro Kopf für Blumen und Zierpflanzen aus. Das waren etwa drei Euro weniger als noch im Jahr 2014. Mit jährlichen Pro-Kopf-Ausgaben von 37 Euro blieben dabei die Ausgaben für Schnittblumen nahezu unverändert.

Beim lebenden Grün konnten sich lediglich die Züchter von Stauden und Kräutern über eine steigende Nachfrage freuen. Insgesamt ging der Markt für Pflanzen nach Informationen des true (ZVG) im vergangenen Jahr jedoch um knapp zwei Prozent auf rund 8,5 Milliarden Euro zurück.

Nachholbedarf sieht die Branche bei der Ausgabefreudigkeit der Deutschen zum Muttertag. Trotz im vergangenen Jahr gestiegener Ausgaben können sich französische Mütter nach den Branchenzahlen mit einem Durchschnittsbon von 28 Euro europaweit offenbar über besonders dicke Blumensträuße freuen.

Erst mit einigem Abstand folgten im vergangenen Jahr die Niederlande und Deutschland, wo Söhne und Töchter für den Blumengruß mit durchschnittlichen Ausgaben von 21 Euro, beziehungsweise 19 Euro, deutlich weniger tief in die Tasche gegriffen hätten.

Dabei wurde in Deutschland immer mehr Grün und Gartenzubehör im Internet bestellt. Nach einem Umsatzplus um 20 Prozent im Jahr 2014 kletterte der E-Commerce-Umsatz der Branche im vergangenen Jahr weiter um 13,8 Prozent auf die neue Rekordmarke von 597 Millionen Euro.

Von Dienstag bis Freitag (26. bis 29. Januar) werden bei der true 1585 Aussteller aus 48 Nationen neue Trends der grünen Branche zeigen. Die Messe ist nur für Fachbesucher geöffnet.

true

true

true

true

Garten

Kopf ab: Was Rosenkohl-Röschen gut tut

Der Rosenkohl mag es lieber ohne seinen Kopf: Wer eine Ernte für Mitte November plant, sollte den Röschen des Kohls die Endknospe abbrechen, um ein besseres Wachstum zu fördern.

Auf Spurensuche - Renaissance alter Apfelsorten

Wer hat fast vergessene Äpfel in seinem Garten? Zur Apfelmesse im vogtländischen Eubabrunn lassen Hunderte Besucher ihre Früchte begutachten. Alte Sorten erleben in Sachsen eine kleine...

Schmetterlings-Orchideen sollen beim Kauf halb geöffnet sein

Orchideen-Fans aufgepasst: Diese Dinge sind beim Kauf und bei der Pflege wichtig, um lange Spaß an der Pflanze zu haben.

Eine Hacke hilft: Samenunkräuter zerstören

Vogelmiere, Wegerich, Wolfsmilch: Das sind Samenunkräuter. Sie lassen sich im Garten relativ leicht bekämpfen. Anders steht es mit Hahnenfuß, Ampfer oder Brennnessel.

Superfood: Die gesunde Aufzucht ist entscheidend

Zu den gerade gehypten, so gesunden Superfoods gehören nicht nur Exoten wie Gojibeeren, sondern auch Äpfel und Grünkohl aus unserem Garten. Auch Chia lässt sich dort anbauen. Doch:&nbs...

Blumenzwiebeln noch im Herbst setzen

Im Frühjahr soll der Garten wieder in voller Blütenpracht stehen. Damit das gelingt, sollten Hobbygärtner sich jetzt sputen und bis Frosteinbruch noch die letzten Zwiebeln in den Boden...

Wurzelnackte Pflanzen: Gehölz nach Kauf direkt einpflanzen

Wer in der Gärtnerei eine wurzelnackte Pflanze kauft, sollte ein paar Dinge beachten. Denn Zeit und Standort sind wichtig, damit sich die Pflanze später richtig wohlfühlt.

Neuseelands schöner Export: Die Strauchveronika

Viele uns gut bekannte Pflanzen für den Garten stammen nicht aus unserer Gegend. Die Strauchveronika ist so ein Beispiel: Die meisten ihrer Sorten stammen aus Neuseeland. Und...

Rasenmähen zum Schutz vor Pilzkrankheiten

Schluss mit der Gartensaison: Zum Ende hin lohnt es sich, noch ein letztes Mal den Rasen zu mähen. Das hilft gegen Krankheiten.

Hexenringe im Gras: Hüte vor dem Rasenmähen entfernen

Der Rasen im Garten ist zwar widerstandfähig, kann jedoch auch von schädlichen Pilzen befallen werden. Dann können sogenannte «Hexenringe» auftauchen. Mit ein paar Gärtnerkniffs kann m...

Anzeige

Empfehlungen

Hodel Toranlagen

Hodel Toranlagen

Saarbrücker Straße 116, Homburg

Meine Favoriten

Meine Favoriten
Hier finden Sie Ihre Lieblingsorte. Klicken Sie auf + Meine Favorit, um ein ausgewähltes Objekt zu Ihren Favoriten hinzuzufügen. Sie müssen eingeloggt hierfür sein.